Forstbetrieb

Der Forstbetrieb der Fürst zu Bentheimschen Domänenkammer betrachtet den Wald als ein dauerhaftes, vielgestaltiges und dynamisches Ökosystem. Jegliche Nutzung der Wälder soll so geschehen, dass das Ökosystem als Ganzes auf Dauer erhalten und funktionsfähig bleibt.

Wir bekennen uns zu einer erwerbswirtschaftlichen Forstwirtschaft, die stets im Einklang mit der Natur steht. Der Natur wird nur der Rohstoff entnommen, den sie auch nachproduziert. Nur durch eine naturnahe Bewirtschaftung unserer Wälder, ist es möglich unsere ökonomisch ausgerichtete Forstwirtschaft für die Zukunft zu sichern.

Wir setzen auf stabile Wälder, die sich selbst verjüngen; in denen die Jungbäume ganz natürlich im Schatten der Altbäume heranwachsen und schrittweise deren Platz einnehmen. Ein vielseitiges Spektrum von Laub- und Nadelbaumarten ist das Mittel, um für künftige Klimaveränderungen gerüstet zu sein. Damit sichert die Fürst zu Bentheimsche Forstverwaltung intakte Waldbestände für die folgenden Generationen. Immer wenn möglich werden wertvolle Biotopbäume als stehendes Totholz in der Natur belassen, um die Artenvielfalt zu fördern.

Kontakt

Anschrift

Burgstraße 16
48565 Steinfurt

Telefon

+49 - 25 51 - 93 91 - 0

Telefax

+49 - 25 51 - 93 91 - 55

eMail

info@fuerstbentheim.de



Forstbetriebsleiter

Henning Buss

 

Revierförster

Detlev Heyden
Olaf Hoffmann
Thomas Stribny

Revier Gaildorf

Ulrich Stahl